Der Vorstand

 

1. Vorsitzender
Jens-Uwe Seligmann

Landenhausen ist für mich: „…meine zweite Heimat! Das Zeltlager ist etwas Wunderbares, das entsteht, wenn viele tolle Leute für eine gute Sache zusammen kommen und ihre Freizeit, Energie und Kompetenz selbstlos für die Plöner Jugend einsetzen.“

War als Kind im Zeltlager: Nur 1974 in Landenhausen, dafür war er aber als Kind viel in anderen Zeltlagern des Kreises Plön unterwegs.
War als Betreuer im Zeltlager: 27 Jahre lang mit allem Drum und Dran, vom Betreuer bis zum Lagerleiter.
Ist von Beruf: Versicherungskaufmann
Beste Erinnerung an das Zeltlager: „Lachende Kinder- und Betreuergesichter –  der Spaß war immer das Wichtigste!“
Der Freundeskreis: „…(denkt)…oh… Wie war die Frage nochmal?!“

2. Vorsitzende
Eike Gudegast

Landenhausen ist für mich: „…Freiheit, Verantwortung, Selbstwirksamkeit, Gemeinschaft, Leidenschaft, Zuhause (Home ist where your heart is…), das pure Leben.“

Leiterin der Freizeitmaßnahme Zeltlager Landenhausen des Kreises Plön

War als Kind im Zeltlager:
6x als Kind
War als Betreuer im Zeltlager:
Mit 2015 insgesamt 20 Mal im Zeltlager, davon 5 Jahre als Betreuerin, 6 Jahre als Springer, 4 Jahre als Stellvertretende Freizeitleitung, 5 Jahre Freizeitleitung
Ist von Beruf:
Systemische Beraterin, Heilpraktikerin für Psychotherapie
Beste Erinnerung an das Zeltlager: „Als ich mit 14 im Rondeel im Gras lag und beschlossen habe, nach der Schule zu reisen. Da war ich mittendrin in einer Gemeinschaft und trotzdem für mich, der Himmel war so blau, Flugzeuge malten Kondensstreifen an den Himmel und alles schien möglich. Das war Freiheit, die aus einem sicheren Rahmen geboren wurde, den mir das Zeltlager gegeben hat.“
Der Freundeskreis: „… ist eine tolle Möglichkeit, das oben Genannte durch das Jahr zu tragen.“

2. Vorsitzender
Jürgen Hamann

Landenhausen ist für mich: „…ein Sommertraum, der leider 50 Wochen zu kurz ist, oder: wie eine zweite Heimat, nach der man ständig ein bißchen Heimweh hat.“

Jürgen Hamann

War als Kind im Zeltlager:
War einmal als Kind im Zeltlager. 1973 (mit 11 Jahren) in der Sesamstrasse. Das Zelt hieß „Grobi“, und er war sogar Obmann!
War als Betreuer im Zeltlager:
Als Betreuer und in der „Funktion“ war er 13 mal dabei, zwischen 1983 und 1997.
Ist von Beruf:
Erzieher im Kindergarten
Beste Erinnerung an das Zeltlager: Die schönsten Erinnerungen, und davon gibt es einige, sind die an supertolle Kinder und Betreuerinnen und Betreuer und Landenhäuser undEppsteiner und Viersener und Franzosen und Westfäler und Ostholsteiner und Kolpinger und wo sie alle herkamen; und an die tolle Gemeinschaft, die ich erlebt habe, und das ich ein Teil davon sein durfte.
Der Freundeskreis: „…ist die beste Möglichkeit dem Zeltlager verbunden zu bleiben und ihm ein wenig von dem zurück zu geben, was es mir gegeben hat.

Kassenwartin
Christin Wolf

War als Kind im Zeltlager:
War als Betreuer im Zeltlager:
Ist von Beruf:
Beste Erinnerung an das Zeltlager:
Landenhausen ist für mich…:
Der Freundeskreis…:

Schriftwartin
Lea Gundlach

Landenhausen ist für mich: „…eine wunderbare Parallelwelt, in der sich alle gemeinsam zu Hause fühlen.“

Lea GundlachWar als Kind im Zeltlager:
F
ünf Mal
War als Betreuer im Zeltlager:
Mit 2015 acht Mal
Ist von Beruf: Studentin (Deutsch und Romanistik)
Beste Erinnerung an das Zeltlager: Eine sehr schöne Erinnerung war die Theater-AG 2009, als wir im „Zeltlager für Hexerei und Zauberei“ waren. Mit 16 ausgesprochen schauspielbegabten Mädchen und Jungen brachten wir Merlin, Harry Potter, Bibi Blocksberg, Lord Voldemort und Uri Geller auf die Bühne. Ein Spektakel!
Der Freundeskreis: „…bringt das Zeltlagerleben mit nach Schleswig-Holstein und fiebert das Jahr über unterstützend mit, damit die zwei Wochen in Landenhausen, wie immer, grandios ablaufen können :).“

Beisitzer
Rabea Kluge

Landenhausen ist für mich: „….wie zu Hause ankommen.“

Rabea KlugeWar als Kind im Zeltlager:
Noch nie 😉
War als Betreuer im Zeltlager:
15 Mal
Ist von Beruf:
Erzieherin im Jugendtreff
Beste Erinnerung an das Zeltlager: „Oh,es sind so viele! Das erste Lagerfeuer im Holzfort; mein Lachanfall als Hera bei der Mottotagsstation, als Zeus mit seinem Bart an einem Ast hängenblieb; das Lied Kaspar, der Auftritt des damaligen Lagerleiters als Mitch bei der Finalshow und mein Zelt, das mich fragte: „Was heißt ‚ferner?'““
Der Freundeskreis: „…unterstützt die Maßnahme, führt uns auch mal privat ins Zeltlager und bringt ehemalige und aktuelle Betreuer_innen (und natürlich andere interessierte Menschen) wieder zusammen.“

Beisitzer
Björn Demmin

Landenhausen ist für mich: „…der beste Platz für Kinder in den Sommerferien. Einzigartig schön und stimmungsvoll und… von Tannenwäldern umzingelt.“

Björn DemminWar als Kind im Zeltlager:
1988 im kleinen gallischen Dorf
War als Betreuer im Zeltlager:
10 Mal insgesamt, davon 4 Mal als Betreuer und 6 Mal als Kassenwart
Ist von Beruf:
Bürgermeister von Preetz
Beste Erinnerung an das Zeltlager: „Der Mottoabend im Mittelalter 2003, der Heiratsantrag von Buddy an Eike und mein Siegtor im Spiel gegen die Kinder 1999″
Der Freundeskreis: „…ist die ideale Gelegenheit, mit dem Landenhausenbazillus infiziert zu bleiben, wenn man selbst nicht mehr mitfahren kann.“